Dienstag, 3. Februar 2015

Interview mit Mia und Jace (Blogtour zu Seelenblau)


Freiheit und Natur erschlugen micang. Dort standen sie, Jace und Mia, und empfingen mich freundlich. Ich wollte wissen, ob sie bereit für das Interview waren, das ich getrennt voneinander mit ihnen führen wollte. Sie bejahten es und ich konnte meiner Neugier endlich Luft machen und bombardierte die beiden mit den Fragen,die mir schon so lange auf der Seele brannten.


Das erste Interview führte ich mit Mia.




Mia, warum konntest du dich vor der Reise nicht über deine Gefühle klar werden?




Ich glaube, weil ich einfach Angst hatte. Angst davor, dass mein Plan für die Zukunft zerschmettert werden würde. Ich war darin festgefahren und habe alles hingenommen, wie es kam. Wer weiß, wie es gekommen wäre, wenn Thomas mir fünf Jahre später den Heiratsantrag gemacht hätte.





Ich schätze, dann hätte es die Reise nie gegeben, oder? Denkst du Lisa hätte sich einen anderen Vorwand gesucht, um dich zu dieser Reise zu bewegen?



Dass es diich nicht. Lisa ist hartnäckig. Sie hätte mich schon irgendwie nach Kanada bekommen.




Wie war denn das erste Treffen mit Papewas für dich? Was hast du gefühlt? Schließlich war das alles neu für dich.




Ich wäre am liebsten schreiend rausgelaufen. Als er mir von der Natur und den Seelenpartnern erzählt hat, dachte ich wirklich, dass er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Aber ich bin ein aufgeschlossener Mensch und deshalb habe ich mir seine Erzählungen angehört. Als er mir dann auch noch den Spiegel vorgehalten hat und mir das erste Mal klar wurde, dass ich in die falsche Richtung gehe, war das schon sehr aufwühlend. Ich war fix und fertig an diesem Tag.






Wo siehst du dich in 5 Jahren?





Ich weiß es nicht. Ich habe aufgehört, meine Zukunft zu planen. Vielleicht bin ich immer noch hier im Dorf, vielleicht lebe ich wieder in Deutschland. Wer weiß, was mich noch erwartet.




Vielen Dank Mia, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast. Hast du noch etwas, das du meinen Lesern sagen möchtest?



Folgt eurem Herzen, auch wenn dieser Weg nicht der einfachste sein könnte.





Danke, ich werde mal rüber zu Jace gehen und ihn interviewen.








Jace, was hast du gefühlt und gedacht als du Mia das erste Mal getroffen hast?




Noch so eine Stadt-Tussi, die es im Dort nicht lange aushalten wird. Sie strampelte sich da einen ab im Bach und brüllte Yaris an. Gefühlt habe ich da nichts … höchstens gedacht, dass sie ziemlich sexy aussieht, wenn die nassen Klamotten an ihr kleben.





Mia hat mir erzählt, dass ihr erstes Gespräch mit Papewas sehr aufwühlend für sie gewesen war. Wie war dein erstes Gespräch mit ihm?





Uff. Das ist ja schon ein paar Jahre her. Ich war damals viel mit einem alten Landrover unterwegs und hatte mich verfahren. Jedenfalls bin ich ins Dorf gekommen und Papewas stand auf dem Dorfplatz. Ich bin ausgestiegen, um ihn nach dem Weg zu fragen und er lud mich erstmal zum Essen ein. Danach brachte er mich zu meiner Hütte und sagte, ich könne bleiben, solange ich wollte. Am nächsten Tag hat er mir eigentlich das selbe erzählt wie Mia. Ich hielt ihn auch für geisteskrank, aber es war ein tolles Gefühl, dass sich jemand für mich und mein Leben interessierte. Diese Ruhe und Freundlichkeit, die Papewas ausgestrahlt hatte, hatte mich einfach im Dorf festgehalten.





Du siehst sehr sportlich aus. Wie hälst du dich fit?



Ich mache Taekwondo.




Oh, eine Kampfsportart. Wie fühlst du dich dabei, wenn du kämpfst?




Wenn ich trainiere oder einen Kampf habe, dann kann ich abschalten. Ich sehe dann nur noch mein nächstes Ziel oder meinen Gegner. Verlieren ist keine Option für mich, daher gebe ich alles, wenn ich auf Wettkämpfen bin.




Wo siehst du dich in 5 Jahren?




Wahrscheinlich hänge ich immer noch hier im Dorf fest. Hier ist mein Zuhause und da ich ein Einzelgänger bin, habe ich keinerlei Verantwortung gegenüber jemandem. Außer gegenüber Yaris natürlich.




Jace, ich danke dir für deine Offenheit. Hast du noch etwas, das du meinen Lesern sagen möchtest?





Macht euer Ding, genauso wie ihr es wollt. Scheiss auf die anderen.

_______________________________________________



Gewinnspiel:







Sammel die blauen Buchstaben.
In jedem Blog der Tour ergeben die Buchstaben ein Wort des Lösungssatzes, mit dem ihr am Ende beim Gewinnspiel teilnehmen könnt. Unter den Teilnehmern, die den richtigen Lösungssatz genannt haben, werden die Preise verlost. 
Ihr könnt bis einschließlich Sonntag den Lösungssatz abschicken. Die Gewinner werden in den darauf folgenden Tagen ausgelost per eMail benachrichtigt.
Viel Glück!



Teilnahmebedingungen:

1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Euer Wohnsitz sollte auf Grund der Versandkosten in Deutschland sein!
3.) Der Gewinner wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von der Autorin per eMail kontaktiert
4.) Mit der Auslosung werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! Keine Weitergabe an Dritte.
5.) Für verloren gegangene Postsendungen kann leider keine Ersatz geleistet werden!
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden
7.) Die Weitergabe des gewonnen eBooks ist nicht gestattet
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Kommentare:

  1. toller blog *-*

    würde mich freuen wenn du bei mir mal vorbeischauen würdest :)
    http://coliparadise.blogspot.de/

    AntwortenLöschen